content top
Elektronische Gesundheitskarte

Elektronische Gesundheitskarte

Mit der elektronischen Gesundheitskarte wird die bisherige Krankenversichertenkarte ersetzt. Neben dem Foto der Versicherten befinden sich auf der elektronischen Gesundheitskarte die üblichen Daten wie der Name, das Geburtsdatum und die Versichertennummer. Zu einem späteren Zeitpunkt werden darauf noch medizinische Informationen gespeichert. Für eine Übergangszeit sind die bisherigen Versicherungskarten weiterhin gültig. Erst wenn die Krankenkassen allen Mitgliedern die neue elektronische Gesundheitskarte ausgegeben haben verliert die alte Versichertenkarte ihre Gültigkeit.

Ist die elektronische Gesundheitskarte sicher?

Derzeit werden Konzepte entwickelt die es den Versicherten erlauben die gespeicherten Daten auf ihrer Gesundheitskarte einzusehen, auszudrucken, zu verbergen oder zu löschen. Ein Missbrauch der elektronischen Gesundheitskarte durch Dritte ist nicht möglich, weil es möglich ist die medizinischen Informationen zu verschlüsseln und somit für Unbefugte unlesbar zu machen. Krankenkassen und Arbeitgeber haben keinen Zugriff auf die gespeicherten Daten. Die Verwendung der Daten ist ausschließlich für die medizinische Versorgung gestattet.

© Siegfried Fries / pixelio.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>