content top
Diabetes

Diabetes

An der Volkskrankheit Diabetes sind in Deutschland rund 5 Millionen Menschen erkrankt. Nach Ansicht der Experten gibt es mindestens so viele unentdeckte Fälle. Die Entstehung von Diabetes kann verschiedene Ursachen haben. Bei der Erkennung von Diabetes gibt es allerdings ein großes Defizit. Bis Diabetes in Deutschland diagnostiziert wird können gut 5 bis 10 Jahre vergehen. Oftmals fallen Menschen mit Diabetes erst auf, wenn sie schwerwiegende Herzprobleme bekommen. Hier ist die Eigenverantwortung der Patienten gefragt, denn sie können Veränderungen des eigenen Körpers am besten feststellen. Fühlt sich ein Patient plötzlich schlapp und müde, hat kaum Appetit aber sehr viel Durst obwohl er viel trinkt, ist das ein typisches Diabetes-Symptom. Klarheit verschafft ein Test beim Arzt oder Apotheker.
Ursache von Diabetes

Wird Diabetes durch Insulinmangel ausgelöst ist die Folge eine Übersäuerung vom Blut die sich durch starke Magenschmerzen, süßlich fruchtigen Mundgeruch, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen oder Atemnot bemerkbar macht. Starker Harndrang, trockener Mund und mitunter Gewichtsverlust sind ebenfalls Zeichen für Diabetes. Bei einigen Diabetikern ist die Sehschärfe betroffen und sie sehen Gegenstände verschwommen und werden kurzsichtig. Es gibt Symptome die bereits im Frühstadium auftreten und andere treten erst im fortgeschrittenen Stadium auf.

Diabetes Typ 1 und Typ 2

Es gibt den Typ-1 und den Typ-2-Diabetes. Zu den Neuerkrankungen beim Typ-1-Diabetes gehören auch Kinder zwischen 11 und 13 Jahren. Die Ursache ist vermutlich das Zusammenwirken von äußeren Faktoren, erblicher Veranlagung sowie Fehlsteuerung des Immunsystems. Zum Insulinmangel kommt es weil die Beta-Zellen, die das Insulin produzieren, von bestimmten weißen Blutkörperchen zerstört werden. Angeblich sollen Menschen die gestillt wurden diesen Diabetestyp seltener entwickeln. Der Typ-2-Diabetes tritt meistens ab dem 40. Lebensjahr auf, weil die Körperzellen nicht mehr gut genug auf das Insulin ansprechen. Dieser Diabetestyp ist auch als Altersdiabetes und wird unter anderem durch Bewegungsmangel und fettreiche Kost ausgelöst. Die veränderten Lebensgewohnheiten haben aber dafür gesorgt, dass in den letzten Jahren immer mehr junge Menschen und Schwangere davon betroffen sind.

Lebensstil ändern

Stellt der Arzt Diabetes fest bringt er zuerst den Blutzuckerspiegel unter Kontrolle, indem er die entsprechende medikamentöse Behandlung einleitet. Die Diabetiker unterstützen die Behandlung indem sie ihren Lebensstil ändern. Dabei steht die Umstellung der Ernährung an erster Stelle. Der Arzt stellt zusammen mit den betroffenen Patienten einen persönlichen Speiseplan auf bei dem es vor allem auf die richtige Dosierung von Fetten und Kohlehydraten ankommt.

© knipseline / pixelio.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>